Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Choose a location

    Mandeln

      Mandeln sind angesichts der hohen Nachfrage nach geschälten Nüssen, ätherischen Ölen oder und Mehl ein besonders beliebtes Agrarprodukt. Die delikat schmeckende, vielseitig verwendbare Mandel ist das ganze Jahr über erhältlich und eine leckere und gesunde Beigabe zu süßen und herzhaften Gerichten. Weltweit größter Produzent sind die USA, gefolgt von Spanien, Iran, Italien, Marokko und anderen Ländern.  

      Mandelbäume nach der Unkrautbekämpfung

      Mandelbäume stammen ursprünglich von der Ostküste des Mittelmeers, sind aber mittlerweile auch in Südeuropa und Kalifornien weit verbreitet, wo die Umweltbedingungen ein schnelles und lang anhaltendes Wachstum der Vegetation begünstigen. Mandelplantagen können demzufolge von einer Vielzahl einjähriger und mehrjähriger Unkräuter befallen werden. Diese können nicht nur den Ertrag mindern, sondern auch Probleme bei der Trocknung der Mandelkerne und der Einholung der Ernte verursachen.

      Glufosinat-Ammonium ist ein hoch wirksames Mittel, mit dem sich viele Unkräuter in Mandelplantagen erfolgreich bekämpfen lassen und das deshalb in den letzten drei Jahrzehnten für beträchtliche Ertragssteigerungen gesorgt hat. Das Herbizid wird rund um die Mandelbäume angewendet. Dabei schadet es der Pflanze nicht oder kaum, wenn kleinere Spritzer auf den Blättern landen. Der Einsatz von Glufosinat-Ammonium als Alternative zum weit verbreiteten Glyphosat hilft, Probleme mit Unkrautresistenzen im Mandelanbau zu vermeiden.

      Hätten Sie´s gewusst?

      • Mandeln wirken gut gegen hohe Cholesterinwerte im Blut. Bereits rund 42,5 Gramm pro Tag können das Risiko von Herzerkrankungen senken.1
      • Zwei der schlimmsten Unkrautarten in Mandelplantagen, das Kanadische und das Südamerikanische Berufkraut, können die Baumhöhe im ersten Jahr um 0,3 Meter reduzieren.2

      Bitte wählen Sie eine Pflanze aus der Liste:

    Kampf gegen Unkrautresistenzen

    Die einseitige Ausrichtung auf ein einziges Herbizid kann die Entwicklung von Unkrautresistenzen fördern und damit die Ernte gefährden.

    Vorteile für die Pflanze

    GA trägt zur gesunden Produktion von mehr als 100 Anbaukulturen bei.

    Vorteile für die Praxis

    Die einzigartige chemische Wirkung von Glufosinat-Ammonium ermöglicht deutliche Ertragssteigerungen und bietet erhebliche Vorteile für die Landwirtschaft.

    Nachhaltigkeit

    GA bringt die Bedürfnisse von Umwelt, Wirtschaft und Gesellschaft in Einklang.

    Grundlagen

    Glufosinat-Ammonium ist eines der am häufigsten eingesetzten Breitsprektrumherbizide zur Unkrautbekämpfung in einer Vielzahl von Anbaukulturen weltweit.

    Sicherheit

    Pflanzenschutzmittel dürfen nur dann eingesetzt werden, wenn die daraus resultierende Aufnahme von Rückständen durch den Verbraucher einen bestimmten toxikologischen Grenzwert, bei dem ein Sicherheitsfaktor von mindestens 100 eingerechnet wird, nicht überschreitet.

    Vorteile

    In den letztenüber 30 Jahren hat sich Glufosinat-Ammonium zu einem der wichtigsten Herbizide in der weltweiten Landwirtschaft entwickelt. Landwirten bietet das Produkt eine einzigartige, einfache und effektive Unkrautbekämpfung in einer Vielzahl von Anbaukulturen und hilft ihnen zugleich, die Bedürfnisse von Umwelt, Wirtschaft und Gesellschaft in Einklang zu bringen.

    TOP
    PROD-AEM