Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Choose a location

    Pflanzenschutz und Saatgut How does Glufosinate ammonium work

    Wie funktioniert Glufosinat-Ammonium?

      Glufosinat-Ammonium ist ein Pflanzenschutzmittel, das ein bestimmtes, für das Stoffwechselgeschehen notwendiges, Enzym hemmt. Pflanzen nehmen diese Substanz hauptsächlich über ihre Blätter und andere grüne Teile auf. Als Kontaktherbizid wirkt Glufosinat-Ammonium nur dort, wo es mit der Pflanze in Berührung kommt. Dadurch lassen sich Unkräuter bekämpfen, ohne die Wurzeln zu schädigen und ohne dass der Boden bearbeitet werden muss; diese Eigenschaft ist gerade in erosionsgefährdeten Gebieten von Vorteil, z. B. in Hanglagen. 

      Wirksam gegen Unkraut und sicher für die Pflanze

      Glufosinat-Ammonium wirkt in erster Linie über die Hemmung des Enzyms Glutaminsynthetase. Dieses Enzym wirkt als Katalysator für die Synthese von Glutamin aus Glutamat und Ammoniak und spielt eine zentrale Rolle im Stickstoff-Stoffwechsel der Pflanze. Dieser unter den Breitbandherbiziden einzigartige Wirkmechanismus ist für die Vorbeugung von Resistenzen gegenüber anderen Herbiziden enorm wichtig, sofern der Einsatz im Rahmen der integrierten Unkrautbekämpfung erfolgt. Dabei werden Herbizide mit unterschiedlichen Wirkmechanismen zusammen mit physikalischen und biologischen Pflanzenschutzmaßnahmen eingesetzt.

      Wenn Herbizide nicht im Wechsel eingesetzt werden, weil sie zum Beispiel nicht ausreichend verfügbar sind oder man sich zu sehr auf einige wenige Produkte wie Glyphosat verlässt, können Unkräuter, die eine natürliche Resistenz ausbilden, überleben und sich weiter vermehren. Die nachfolgenden Generationen werden dadurch noch widerstandsfähiger und führen der Anbaukultur einen beträchtlichen Schaden zu.

      Der einzigartige Wirkmechanismus von Glufosinat-Ammonium ist eine effektive Alternative zum weithin eingesetzten Glyphosat und zu anderen Herbiziden.

      Darüber hinaus wirkt Glufosinat-Ammonium nur, wo der Wirkstoff mit der Pflanze in Kontakt kommt. Das Herbizid wird im Boden schnell abgebaut und gelangt dadurch nicht ins Grundwasser. Da pro Anbausaison nur wenige Behandlungen notwendig sind, sparen die Landwirte eine erhebliche Menge an Energie und Ressourcen, weil sie die Pflanzen nicht mehrfach mit dem Herbizid behandeln müssen.

      Hätten Sie's gewusst?

      • Glufosinat-Ammonium wurde zuerst aus Kulturen des Bodenbakteriums Streptomyces viridochromogenesa hergestellt. Seine Herbizidwirkung wurde bei Versuchen in Gewächshäusern 1976 festgestellt.
      • In vielen Ländern ist Glufosinat-Ammonium zudem das einzige auf dem Markt befindliche Produkt, das für die Bekämpfung von Unkraut und Wurzelschößlingen zugelassen ist und dabei die Mutterpflanze nicht schädigt.

    Was ist Glufosinat-Ammonium?

    Glufosinat-Ammonium (GA) ist ein Herbizid, das für die Anbaukultur besonders verträglich ist, weil es nur auf dem behandelten Teil der Pflanze wirkt.  

    Grundlagen

    Glufosinat-Ammonium ist eines der am häufigsten eingesetzten Breitbandherbizide zur Unkrautbekämpfung in einer Vielzahl von Anbaukulturen weltweit.

    Sicherheit

    Pflanzenschutzmittel dürfen nur dann eingesetzt werden, wenn die daraus resultierende Aufnahme von Rückständen durch den Verbraucher einen bestimmten toxikologischen Grenzwert, bei dem ein Sicherheitsfaktor von mindestens 100 eingerechnet wird, nicht überschreitet.

    Vorteile

    In über 30 Jahren hat sich Glufosinat-Ammonium zu einem der wichtigsten Herbizide in der weltweiten Landwirtschaft entwickelt. Landwirten bietet das Produkt eine einzigartige, einfache und effektive Unkrautbekämpfung in einer Vielzahl von Anbaukulturen und hilft ihnen zugleich, die Bedürfnisse von Umwelt, Wirtschaft und Gesellschaft in Einklang zu bringen.

    TOP
    PROD-AEM